Wealthcap möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch auf dieser Website in sogenannten Cookies. Dabei handelt es sich um Textdateien, die auf dem Rechner des Nutzers gespeichert werden. Cookies ermöglichen es, Nutzungshäufigkeit und Nutzeranzahl der Seiten zu ermitteln, Verhaltensweisen bei der Seitennutzung zu analysieren und unser Angebot kundenfreundlicher zu gestalten. Cookies bleiben nach dem Ende einer Browser-Sitzung gespeichert und können bei einem erneuten Seitenbesuch wieder aufgerufen werden. Diese Informationen verwenden wir ausschließlich zur Verbesserung unserer Webseiten. Sie können der Verwendung von Cookies unter „Informationen zum Datenschutz“ widersprechen.

Ich möchte Informationen zum Datenschutz Ich stimme zu und navigiere weiter
WealthCap Expertise
Real Assets
Immobilien
Private Equity
Zielfondsinvestments

Marktumfeld, Verhaltensvariablen und Vermietungsmarkt ergeben wieder ein positives Fazit für Büroimmobilien. Lesen Sie Details im 4. Marktüberblick Büroimmobilien von Wealthcap.

Wo ist die nächste Haltestelle? Wo der nächste Supermarkt? Lesen Sie, warum diese Fragen nicht nur Mieter, sondern auch Investoren beschäftigen.

Der Einzelhandel ist in der Transformation. Wird er sich behaupten? Was sind Erfolgsfaktoren? Das untersucht Wealthcap aktuell in einer neuen Studie - Veröffentlichung im Oktober. Erste exklusive Einblicke lesen Sie hier!

Deutschlands Metropolen florieren, doch es gibt auch Städte im Strukturwandel. Lesen Sie, wie Investoren auch dort zukunftsstarke Wohnlagen finden.

Die Nachfrage bleibt hoch und führt zu steigendem Angebot an Private-Capital-Fonds. Auf Investorenseite treibt die Unsicherheit den Wunsch nach Diversifizierung bzw. nach Konsolidierung auf der Anbieterseite. Welche neuen Erkenntnisse es noch im 3. Wealthcap Marktüberblick Zielfondsinvestments zum weltweiten Private-Capital-Markt gibt, lesen Sie hier.

In den Metropolen haben Wohnimmobilien große Preissprünge gemacht. Investoren mit Weitblick werden auch in kleineren Städten fündig. Unser Wealthcap Scoring zeigt Ihnen wo.

Wealthcap hat ein neues Scoring entwickelt, um zukunftsstarke Wohnlagen zu identifizieren. Erfahren Sie hier, was das Besondere ist und wie Sie als Investor davon profitieren.

Stiftungen müssen neue Wege gehen, um die finanzielle Kraft für ihren Stiftungszweck zu erhalten. Lesen Sie, warum Sachwerte dazu gehören.

Büros bleiben die Nummer eins, doch andere Assetklassen holen auf. Lesen Sie die Einschätzung unserer Vertriebspartner in der 7. Immobilientrendstudie.

Alternative Investments mit aktiver Wertsteigerung als Anlagestrategie erfüllen viele Wünsche auf einmal. Lesen Sie, weshalb Portfoliofonds dabei der ideale Weg für Investoren sind.

Marktumfeld, Verhaltensvariablen und Vermietungsmarkt für Büroimmobilien schneiden weiter sehr positiv ab. Was das für den Investmentmarkt bedeutet, lesen Sie im 3. Marktüberblick Büroimmobilien von Wealthcap - nun im neuen Look.

Das ZIA-Frühjahrsgutachten bestätigt: Die starke Nachfrage nach Immobilien hält an. Lesen Sie, warum es einen Mix aus Wohnen und Büros braucht.

Institutionelle Anleger sehen die Investitionsmärkte am Scheitelpunkt und die aktuellen Bewertungen oberhalb des langfristigen Durchschnitts. Welche neuen Erkenntnisse es noch im 2. Wealthcap Zielfondsinvestments Überblick zum weltweiten Private-Capital-Markt gibt, lesen Sie hier.

Wealthcap blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück und hat sich für die Zukunft aufgestellt. Doch was erwartet Investoren 2019?

Bei der aktiven Wertsteigerung von Immobilien sind viele Kompetenzen gefragt. Asset Manager haben zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten. Im Erfolgsfall winken institutionellen Anlegern attraktive Renditen.

Private-Equity-Investments haben sich als echte Alternative zu börsengehandelten Equity-Investments erwiesen. Erfahren Sie, warum sich Zielfondsstrategien am besten eignen.

Private Equity hat sich bei institutionellen Investoren als feste Größe etabliert. Dr. Meyer-Schönherr von PAI Partners gewährt Einblick in die Erfolgsfaktoren für Private Equity Investment-Strategien.

Mit welchen Strategien lassen sich attraktive Renditen bei Immobilien-Investments erzielen? BlackRock setzt mit seinen Zielfonds auf aktive Wertsteigerung. Im Interview erklärt Thomas Müller, Managing Director bei BlackRock, warum.

Was macht eine langfristig attraktive Wohnlage aus? Die Frage beschäftigt Mieter genauso wie Investoren. Eine neue Studie von Wealthcap und bulwiengesa gibt Antworten.

Mit aktiven Wertsteigerungsstrategien halten Investoren das Heft selbst in der Hand. Erfahren Sie, welche Assetklassen dabei das größte Potenzial versprechen.

Institutionelle Investoren kommen an alternativen Investments nicht mehr vorbei. Was verbirgt sich dahinter? Wohin geht der Trend? BAI-Geschäftsführer Frank Dornseifer im Interview.

Megatrends sind die Tiefenströmungen des gesellschaftlichen Wandels. Sie verändern unser Leben und Wohnen. Lesen Sie, wie Immobilieninvestoren Megatrends als Chancen nutzen.

Um die Bedürfnisse institutioneller Investoren noch konkreter zu adressieren, hat der Real Asset und Investment Manager Wealthcap seine Strategie erweitert. Lesen Sie hier wie.

Marktumfeld, Verhaltensvariablen und Vermietungsmarkt für Büroimmobilien schneiden weiter sehr positiv ab. Welche weiteren Details sich aus der regelmäßigen Analyse des deutschen Büroimmobilienmarktes ergeben und was das für den Investmentmarkt bedeutet, lesen Sie im 2. Büroimmobilienindikator von Wealthcap.

Das Zinstief hat das Depot-A-Geschäft von Banken und Sparkassen im Griff. Strukturierte Real Assets wie Immobilienfonds können eine Lösung sein, wie Wealthcap an einem aktuellen Beispiel zeigt.

Die Aussichten des verwalteten Vermögens belegen die zunehmende Nachfrage nach alternativen Anlageklassen. Das Gesamtangebot an institutionellen Zielfonds wächst stetig, bei den Teilmärkten Private Equity und Immobilien ist es begrenzt. Lesen Sie mehr im Zielfondsinvestment Überblick von Wealthcap.

Die Zeiten, in denen institutionelle Investoren mit Staatsanleihen auskamen, sind dauerhaft vorbei. Lesen Sie, was das für die Anlagestrategie von institutionellen Investoren wie der Apothekerversorgung Schleswig-Holstein bedeutet.

Der Angebotsengpass im Büromarkt führt zu erhöhter Risikobereitschaft und zum Ausweichen einiger Investoren auf Märkte abseits der Top 7. Wie sich der Büroimmobilienmarkt 2017 verändert hat, erfahren Sie im Büroimmobilienindikator von Wealthcap.

Innovationen nehmen eine besondere Rolle ein, wenn es um Zukunftspotenziale von Städten geht. Warum das so ist und was das für Immobilieninvestoren bedeutet, lesen Sie hier.

Deutsche Immobilien sind und bleiben beliebt. Ändert sich durch die schrumpfenden Renditen etwas daran? Die 6. Trendstudie Immobilien Deutschland von Wealthcap zeigt ein interessantes Meinungsbild – erstmals auch zu Zielfondslösungen.

Im Jahr 2040 kommen neue Kategorien von Stadtmenschen hinzu. Die DNA von fünf Typologien wurde im Rahmen einer Wealthcap Studie von Experten gezeichnet. Lesen Sie, wer am stärksten profitiert und wer am Ende abgehängt wird.

Die perfekte Stadt wird es nie geben. Aber vieles, was heute noch Utopie ist, wird schon bald Wirklichkeit. Kein Lärm, keine Umweltverschmutzung und keine Staus. All das wird in der perfekt vernetzten Stadt der Zukunft möglich. So entsteht Freiraum für die Menschen, um sich mehr auszuleben und vielfältiger zu entwickeln.

Wie aus der Kooperation eines visionären Unternehmers, eines erfahrenen Projektentwicklers und eines Investors mit Trendexpertise eine wirklich zukunftsweisende Firmenzentrale entsteht.

Donald Trump – für viele überraschender Wahlsieger. Was sein Erfolgsrezept war und wer davon profitiert – das erläutert Prof. Dr. Albert Winkler von der Frankfurt School im Interview. Lesen Sie zudem unsere 4 Thesen zu Immobilienmärkten in den USA.

Wie das Leben 2040 aussehen wird und warum Städte weniger technische Neuerungen umsetzen, als sie könnten. Was bedeutet das für die Immobilienbranche? Eine spannende Expertendiskussion bei der Veröffentlichung der neuen Wealthcap Studie zur DNA des Erfolges urbaner Zentren.

Das Wegbrechen einer wichtigen Industrie oder eine Umweltkatastrophe können zu einer existenziellen Bedrohung für eine Stadt werden. Warum für Immobilieninvestoren die Krisenfestigkeit eines Standorts auch sonst immer wichtiger wird.

Gewerbeimmobilien in München sind extrem teuer. Wer höhere Renditen sucht, kann zum Beispiel in Augsburg, Rosenheim oder Landshut fündig werden.

Wohnen, Arbeiten und Mobilität verändern sich rasant – wie die Welt zukünftig 
aussehen wird und worauf sich Immobilieninvestoren einstellen müssen.

Institutionelle Immobilieninvestoren benötigen heute mehr Trendexpertise denn je. Die neue Wealthcap Studie liefert alle Informationen für die kommenden 20 Jahre.

Marktumfeld, Verhaltensvariablen und Vermietungsmarkt ergeben wieder ein positives Fazit für Büroimmobilien. Lesen Sie Details im 4. Marktüberblick Büroimmobilien von Wealthcap.

Wo ist die nächste Haltestelle? Wo der nächste Supermarkt? Lesen Sie, warum diese Fragen nicht nur Mieter, sondern auch Investoren beschäftigen.

Der Einzelhandel ist in der Transformation. Wird er sich behaupten? Was sind Erfolgsfaktoren? Das untersucht Wealthcap aktuell in einer neuen Studie - Veröffentlichung im Oktober. Erste exklusive Einblicke lesen Sie hier!

Deutschlands Metropolen florieren, doch es gibt auch Städte im Strukturwandel. Lesen Sie, wie Investoren auch dort zukunftsstarke Wohnlagen finden.

Die Nachfrage bleibt hoch und führt zu steigendem Angebot an Private-Capital-Fonds. Auf Investorenseite treibt die Unsicherheit den Wunsch nach Diversifizierung bzw. nach Konsolidierung auf der Anbieterseite. Welche neuen Erkenntnisse es noch im 3. Wealthcap Marktüberblick Zielfondsinvestments zum weltweiten Private-Capital-Markt gibt, lesen Sie hier.

In den Metropolen haben Wohnimmobilien große Preissprünge gemacht. Investoren mit Weitblick werden auch in kleineren Städten fündig. Unser Wealthcap Scoring zeigt Ihnen wo.

Wealthcap hat ein neues Scoring entwickelt, um zukunftsstarke Wohnlagen zu identifizieren. Erfahren Sie hier, was das Besondere ist und wie Sie als Investor davon profitieren.

Stiftungen müssen neue Wege gehen, um die finanzielle Kraft für ihren Stiftungszweck zu erhalten. Lesen Sie, warum Sachwerte dazu gehören.

Büros bleiben die Nummer eins, doch andere Assetklassen holen auf. Lesen Sie die Einschätzung unserer Vertriebspartner in der 7. Immobilientrendstudie.

Marktumfeld, Verhaltensvariablen und Vermietungsmarkt für Büroimmobilien schneiden weiter sehr positiv ab. Was das für den Investmentmarkt bedeutet, lesen Sie im 3. Marktüberblick Büroimmobilien von Wealthcap - nun im neuen Look.

Das ZIA-Frühjahrsgutachten bestätigt: Die starke Nachfrage nach Immobilien hält an. Lesen Sie, warum es einen Mix aus Wohnen und Büros braucht.

Institutionelle Anleger sehen die Investitionsmärkte am Scheitelpunkt und die aktuellen Bewertungen oberhalb des langfristigen Durchschnitts. Welche neuen Erkenntnisse es noch im 2. Wealthcap Zielfondsinvestments Überblick zum weltweiten Private-Capital-Markt gibt, lesen Sie hier.

Wealthcap blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück und hat sich für die Zukunft aufgestellt. Doch was erwartet Investoren 2019?

Bei der aktiven Wertsteigerung von Immobilien sind viele Kompetenzen gefragt. Asset Manager haben zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten. Im Erfolgsfall winken institutionellen Anlegern attraktive Renditen.

Mit welchen Strategien lassen sich attraktive Renditen bei Immobilien-Investments erzielen? BlackRock setzt mit seinen Zielfonds auf aktive Wertsteigerung. Im Interview erklärt Thomas Müller, Managing Director bei BlackRock, warum.

Was macht eine langfristig attraktive Wohnlage aus? Die Frage beschäftigt Mieter genauso wie Investoren. Eine neue Studie von Wealthcap und bulwiengesa gibt Antworten.

Institutionelle Investoren kommen an alternativen Investments nicht mehr vorbei. Was verbirgt sich dahinter? Wohin geht der Trend? BAI-Geschäftsführer Frank Dornseifer im Interview.

Megatrends sind die Tiefenströmungen des gesellschaftlichen Wandels. Sie verändern unser Leben und Wohnen. Lesen Sie, wie Immobilieninvestoren Megatrends als Chancen nutzen.

Um die Bedürfnisse institutioneller Investoren noch konkreter zu adressieren, hat der Real Asset und Investment Manager Wealthcap seine Strategie erweitert. Lesen Sie hier wie.

Marktumfeld, Verhaltensvariablen und Vermietungsmarkt für Büroimmobilien schneiden weiter sehr positiv ab. Welche weiteren Details sich aus der regelmäßigen Analyse des deutschen Büroimmobilienmarktes ergeben und was das für den Investmentmarkt bedeutet, lesen Sie im 2. Büroimmobilienindikator von Wealthcap.

Das Zinstief hat das Depot-A-Geschäft von Banken und Sparkassen im Griff. Strukturierte Real Assets wie Immobilienfonds können eine Lösung sein, wie Wealthcap an einem aktuellen Beispiel zeigt.

Die Aussichten des verwalteten Vermögens belegen die zunehmende Nachfrage nach alternativen Anlageklassen. Das Gesamtangebot an institutionellen Zielfonds wächst stetig, bei den Teilmärkten Private Equity und Immobilien ist es begrenzt. Lesen Sie mehr im Zielfondsinvestment Überblick von Wealthcap.

Die Zeiten, in denen institutionelle Investoren mit Staatsanleihen auskamen, sind dauerhaft vorbei. Lesen Sie, was das für die Anlagestrategie von institutionellen Investoren wie der Apothekerversorgung Schleswig-Holstein bedeutet.

Der Angebotsengpass im Büromarkt führt zu erhöhter Risikobereitschaft und zum Ausweichen einiger Investoren auf Märkte abseits der Top 7. Wie sich der Büroimmobilienmarkt 2017 verändert hat, erfahren Sie im Büroimmobilienindikator von Wealthcap.

Innovationen nehmen eine besondere Rolle ein, wenn es um Zukunftspotenziale von Städten geht. Warum das so ist und was das für Immobilieninvestoren bedeutet, lesen Sie hier.

Deutsche Immobilien sind und bleiben beliebt. Ändert sich durch die schrumpfenden Renditen etwas daran? Die 6. Trendstudie Immobilien Deutschland von Wealthcap zeigt ein interessantes Meinungsbild – erstmals auch zu Zielfondslösungen.

Im Jahr 2040 kommen neue Kategorien von Stadtmenschen hinzu. Die DNA von fünf Typologien wurde im Rahmen einer Wealthcap Studie von Experten gezeichnet. Lesen Sie, wer am stärksten profitiert und wer am Ende abgehängt wird.

Die perfekte Stadt wird es nie geben. Aber vieles, was heute noch Utopie ist, wird schon bald Wirklichkeit. Kein Lärm, keine Umweltverschmutzung und keine Staus. All das wird in der perfekt vernetzten Stadt der Zukunft möglich. So entsteht Freiraum für die Menschen, um sich mehr auszuleben und vielfältiger zu entwickeln.

Wie aus der Kooperation eines visionären Unternehmers, eines erfahrenen Projektentwicklers und eines Investors mit Trendexpertise eine wirklich zukunftsweisende Firmenzentrale entsteht.

Donald Trump – für viele überraschender Wahlsieger. Was sein Erfolgsrezept war und wer davon profitiert – das erläutert Prof. Dr. Albert Winkler von der Frankfurt School im Interview. Lesen Sie zudem unsere 4 Thesen zu Immobilienmärkten in den USA.

Wie das Leben 2040 aussehen wird und warum Städte weniger technische Neuerungen umsetzen, als sie könnten. Was bedeutet das für die Immobilienbranche? Eine spannende Expertendiskussion bei der Veröffentlichung der neuen Wealthcap Studie zur DNA des Erfolges urbaner Zentren.

Das Wegbrechen einer wichtigen Industrie oder eine Umweltkatastrophe können zu einer existenziellen Bedrohung für eine Stadt werden. Warum für Immobilieninvestoren die Krisenfestigkeit eines Standorts auch sonst immer wichtiger wird.

Gewerbeimmobilien in München sind extrem teuer. Wer höhere Renditen sucht, kann zum Beispiel in Augsburg, Rosenheim oder Landshut fündig werden.

Wohnen, Arbeiten und Mobilität verändern sich rasant – wie die Welt zukünftig 
aussehen wird und worauf sich Immobilieninvestoren einstellen müssen.

Institutionelle Immobilieninvestoren benötigen heute mehr Trendexpertise denn je. Die neue Wealthcap Studie liefert alle Informationen für die kommenden 20 Jahre.

Die Nachfrage bleibt hoch und führt zu steigendem Angebot an Private-Capital-Fonds. Auf Investorenseite treibt die Unsicherheit den Wunsch nach Diversifizierung bzw. nach Konsolidierung auf der Anbieterseite. Welche neuen Erkenntnisse es noch im 3. Wealthcap Marktüberblick Zielfondsinvestments zum weltweiten Private-Capital-Markt gibt, lesen Sie hier.

Institutionelle Anleger sehen die Investitionsmärkte am Scheitelpunkt und die aktuellen Bewertungen oberhalb des langfristigen Durchschnitts. Welche neuen Erkenntnisse es noch im 2. Wealthcap Zielfondsinvestments Überblick zum weltweiten Private-Capital-Markt gibt, lesen Sie hier.

Wealthcap blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück und hat sich für die Zukunft aufgestellt. Doch was erwartet Investoren 2019?

Private-Equity-Investments haben sich als echte Alternative zu börsengehandelten Equity-Investments erwiesen. Erfahren Sie, warum sich Zielfondsstrategien am besten eignen.

Private Equity hat sich bei institutionellen Investoren als feste Größe etabliert. Dr. Meyer-Schönherr von PAI Partners gewährt Einblick in die Erfolgsfaktoren für Private Equity Investment-Strategien.

Die Aussichten des verwalteten Vermögens belegen die zunehmende Nachfrage nach alternativen Anlageklassen. Das Gesamtangebot an institutionellen Zielfonds wächst stetig, bei den Teilmärkten Private Equity und Immobilien ist es begrenzt. Lesen Sie mehr im Zielfondsinvestment Überblick von Wealthcap.

Die Zeiten, in denen institutionelle Investoren mit Staatsanleihen auskamen, sind dauerhaft vorbei. Lesen Sie, was das für die Anlagestrategie von institutionellen Investoren wie der Apothekerversorgung Schleswig-Holstein bedeutet.

Die Nachfrage bleibt hoch und führt zu steigendem Angebot an Private-Capital-Fonds. Auf Investorenseite treibt die Unsicherheit den Wunsch nach Diversifizierung bzw. nach Konsolidierung auf der Anbieterseite. Welche neuen Erkenntnisse es noch im 3. Wealthcap Marktüberblick Zielfondsinvestments zum weltweiten Private-Capital-Markt gibt, lesen Sie hier.

Alternative Investments mit aktiver Wertsteigerung als Anlagestrategie erfüllen viele Wünsche auf einmal. Lesen Sie, weshalb Portfoliofonds dabei der ideale Weg für Investoren sind.

Institutionelle Anleger sehen die Investitionsmärkte am Scheitelpunkt und die aktuellen Bewertungen oberhalb des langfristigen Durchschnitts. Welche neuen Erkenntnisse es noch im 2. Wealthcap Zielfondsinvestments Überblick zum weltweiten Private-Capital-Markt gibt, lesen Sie hier.

Wealthcap blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück und hat sich für die Zukunft aufgestellt. Doch was erwartet Investoren 2019?

Bei der aktiven Wertsteigerung von Immobilien sind viele Kompetenzen gefragt. Asset Manager haben zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten. Im Erfolgsfall winken institutionellen Anlegern attraktive Renditen.

Private-Equity-Investments haben sich als echte Alternative zu börsengehandelten Equity-Investments erwiesen. Erfahren Sie, warum sich Zielfondsstrategien am besten eignen.

Private Equity hat sich bei institutionellen Investoren als feste Größe etabliert. Dr. Meyer-Schönherr von PAI Partners gewährt Einblick in die Erfolgsfaktoren für Private Equity Investment-Strategien.

Mit welchen Strategien lassen sich attraktive Renditen bei Immobilien-Investments erzielen? BlackRock setzt mit seinen Zielfonds auf aktive Wertsteigerung. Im Interview erklärt Thomas Müller, Managing Director bei BlackRock, warum.

Mit aktiven Wertsteigerungsstrategien halten Investoren das Heft selbst in der Hand. Erfahren Sie, welche Assetklassen dabei das größte Potenzial versprechen.

Die Aussichten des verwalteten Vermögens belegen die zunehmende Nachfrage nach alternativen Anlageklassen. Das Gesamtangebot an institutionellen Zielfonds wächst stetig, bei den Teilmärkten Private Equity und Immobilien ist es begrenzt. Lesen Sie mehr im Zielfondsinvestment Überblick von Wealthcap.

Member of Unicredit
/ 00
#FutureLocations - Podcast Folge 2 - Starke Lagen in schwachen Städten

Langfristige Immobilien-Investments sollten vor allem eines sein: zukunftsstark. Doch was macht eine zukunftsstarke Wohnlage aus? Ist dafür einzig der Makrostandort ausschlaggebend, oder sollten Investoren vielmehr auf die Mikrolage achten? Diese Frage haben wir uns in Teil 3 unserer Reihe #FutureLocations gestellt. Lesen Sie am Beispiel Gelsenkirchen: Es ist der Mix, auf den es ankommt.

Gelsenkirchen gilt als schwacher Makrostandort in Deutschland. Das gilt insbesondere für die ökonomischen Rahmendaten. Wirtschafts- und Kaufkraft sind unterdurchschnittlich. Vor allem die Arbeitslosigkeit ist mit 12,5 Prozent¹ weiterhin hoch. Trotz eines deutlichen Rückgangs der Arbeitslosenquote in den vergangenen Jahren kann Gelsenkirchen nicht mit der positiven Beschäftigungsentwicklung in Deutschland mithalten. Der Strukturwandel von der Montanindustrie zur Wissensgesellschaft hinterlässt in Gelsenkirchen noch immer deutliche Spuren.

1960 zählte die Stadt im nördlichen Ruhrgebiet etwa 390.000 Einwohner. Seither hat ihr ein Drittel – 130.000 – den Rücken gekehrt. Zwar hat sich die Bevölkerungszahl nunmehr bei etwa 260.000 stabilisiert und in den vergangenen fünf Jahren sogar leicht zugelegt². Dies allerdings in Zeiten der beginnenden Urbanisierung, in denen viele andere Städte sehr hohe Bevölkerungszuflüsse verzeichnen. Gerade die jüngeren, besser ausgebildeten Gelsenkirchener zieht es häufig in andere Städte, während sich Gelsenkirchen schwer tut, Zuzügler aus den entsprechenden Altersklassen zu gewinnen.

TIPP: Das Wealthcap Scoring

Wealthcap hat ein bislang einzigartiges Scoring-Verfahren entwickelt, dass sowohl Makro- als auch Mikrolagen
nach objektiven Kriterien bewertet. Mehr zum Wealthcap Scoring und zu unserer Methodik lesen Sie
im 1. Teil der Artikelreihe #FutureLocations .

Auch im Wealthcap Scoring schneidet der Makrostandort Gelsenkirchen schwach ab. Mit lediglich 24 von 50 möglichen Punkten findet sich Gelsenkirchen – gemeinsam mit Wolfsburg – auf dem letzten Platz unter den analysierten Städten. Von den zehn Makrolagekriterien schneidet Gelsenkirchen bei fünf Kriterien (Wirtschaftskraft, Beschäftigung, Einwohnerwachstum, Mietsteigerungspotenzial und Innovationskraft) mit jeweils einem Punkt schlecht ab. Sehr gut bis gut bewertet sind hingegen die Kriterien Erschwinglichkeit, Kaufpreisentwicklung und nachhaltige Wohnungsnachfrage. „Aus Investorensicht sprechen die Fundamentaldaten nicht unbedingt für den Makrostandort Gelsenkirchen“, sagt Sebastian Zehrer, Head of Research von Wealthcap.

Wealthcap Scoring Makrolage Gelsenkirchen

Gelsenkirchen gilt als schwacher Makrostandort in Deutschland. Das gilt insbesondere für die ökonomischen Rahmendaten. Wirtschafts- und Kaufkraft sind unterdurchschnittlich. Vor allem die Arbeitslosigkeit ist weiterhin hoch. Das ergibt auch das Wealthcap Scoring.

Auch schwache Makrostandorte bieten Investments in guten Wohnlagen

„Doch ein schwaches Makroscoring bedeutet nicht zwangsläufig, dass man in einer Stadt wie Gelsenkirchen nicht gut wohnen und attraktive Investmentchancen nutzen kann“, ergänzt Zehrer. Denn auch in Gelsenkirchen gibt es attraktive Wohnlagen mit hoher Lebensqualität, die Einwohner anziehen – und Immobilieninvestoren Chancen auf zukunftsfähige Wohninvestments versprechen. Was zeichnet solche Wohnlagen aus?

Auch in Städten mit schwachem Makroscoring gibt es attraktive Wohnlagen mit hoher Lebensqualität und Perspektive. Für Investoren bedeutet dies die Chance auf zukunftsstarke Wohninvestments. Die Herausforderung ist, diese Lagen zu identifizieren.
Sebastian Zehrer, Leiter Research, Wealthcap
Sebastian Zehrer Leiter Research, Wealthcap

Anhand der Mikrolagekriterien des Wealthcap Scorings wurden in Gelsenkirchen attraktive Wohnlagen identifiziert. Eine dieser Wohnlagen ist der Stadtteil Buer, den wir in der Studie „Future Locations – Wohnlagen mit Perspektive“ detailliert betrachtet haben. Erste Früchte tragen in Gelsenkirchen-Buer unter anderem die Bemühungen der Stadtentwicklung mit ihrem Zehn-Jahres-Plan, um eine Aufwertung des Stadtteils zu erreichen. Dabei geht es nicht allein um städtebauliche Maßnahmen, sondern auch um weitergehende Handlungsfelder wie Veranstaltungsmanagement, Marketing und Werbung für das Stadtteilzentrum, Mobilität und Sicherheit.

Feldmark ist ein weiterer Gelsenkirchener Stadtteil mit einem vorteilhaften Mikroscoring. Er liegt mit etwas mehr als 10.000 Einwohnern auf 3,89 Quadratkilometer Fläche im Südosten des Stadtgebiets, zwischen der Gelsenkirchener Innenstadt und dem Essener Stadtteil Katernberg. Im Wealthcap Scoring erreicht der Mikrostandort mit 31 Punkten einen guten mittleren Wert. Neubauprojekte und die Lebensmittelversorgung im Quartier sind eher schwach ausgeprägt und erzielen einen bzw. zwei Punkte. Feldmarks größte Stärken liegen in den Grün- und Erholungsflächen sowie in der Kaufpreisentwicklung. Auch bei der schulischen Erstbildung und beim Gastronomieangebot schneidet der Stadtteil gut ab.

Wealthcap Scoring Mikrolage Gelsenkirchen-Feldmark

Ein schwaches Makroscoring bedeutet nicht zwangsläufig, dass man in einer Stadt wie Gelsenkirchen nicht gut wohnen und attraktive Investmentchancen nutzen kann. Auch in Gelsenkirchen gibt es attraktive Wohnlagen mit hoher Lebensqualität, die Einwohner anziehen – und Immobilieninvestoren Chancen auf zukunftsfähige Wohninvestments versprechen. Feldmark ist ein weiterer Gelsenkirchener Stadtteil mit einem vorteilhaften Mikroscoring.

Gelsenkirchen-Feldmark: Weiterhin positive Preisentwicklung zu erwarten

Gelsenkirchen-Feldmark profitiert in erster Linie von seiner Lage. Trotz seiner Nähe zum Stadtzentrum zeichnet sich der Stadtteil durch seinen hohen Grünflächenanteil aus. Unter den Erholungsflächen ragt der auch von Bewohnern der angrenzenden Stadtteile häufig frequentierte Revierpark Nienhausen heraus. Hinzu kommen die Trabrennbahn, die begrünte Halde Zollverein, zahlreiche weitere Parks und Kleingartenanlagen sowie der Stadtgarten in unmittelbarer Nachbarschaft. Oftmals handelt es sich bei den Grünflächen um ehemalige Zechen- und Industriegelände. Im benachbarten Essen-Katernberg ist mit der ehemaligen Zeche Zollverein ein UNESCO-Welterbe zu besichtigen. „Feldmark ist ein Stadtteil der bürgerlichen Mittelschicht. Junge Familien schätzen den hohen Grünflächenanteil, die ruhige Lage bei gleichzeitiger Nähe zur Innenstadt sowie die moderaten Mieten“, weiß Andre Schmöller, Geschäftsführer der Domicil Real Estate GmbH.

Gelsenkirchen-Feldmark ist ein Stadtteil mit hoher Wohnqualität und ein Paradebeispiel dafür, dass es nicht allein auf einen starken Makrostandort ankommt, sondern auf den richtigen Mix aus Makro und Mikro.
Andre Schmöller, Geschäftsführer der Domicil Real Estate Group
Andre Schmöller Geschäftsführer der Domicil Real Estate Group

Die Wohnqualität schlägt sich in einer positiven Kaufpreisentwicklung nieder. Dies war bereits in den vergangenen Jahren zu beobachten, werde sich aber noch weiter fortsetzen, erwartet Andre Schmöller von Domicil. Gleichzeitig sind die Preisniveaus im Vergleich zu den A-Lagen an stärkeren Makrostandorten noch vergleichsweise niedrig. Die Investments generieren dadurch zum einen höhere Ankaufsrenditen als in den Top-Städten, zum anderen steht eine weiterhin positive Preisentwicklung in Aussicht. „Nach unserer Erwartung wird der Standort seine Attraktivität als Wohnlage auch in Zukunft behaupten“, sagt Schmöller. „Gelsenkirchen-Feldmark ist ein Paradebeispiel dafür, dass es nicht allein auf einen starken Makrostandort ankommt, sondern auf den richtigen Mix aus Makrostandort und Mikrolage.“

Wohnlagen in den begehrtesten deutschen Metropolen sind für Investoren aufgrund sehr stark gestiegener Preise oftmals unattraktiv. In Städten mit schwächerem Makroscoring sind günstigere Preisniveaus anzutreffen. Dort kommen jedoch nur ausgewählte Mikrolagen für ein Investment in Frage. Diese zu identifizieren ist unsere Mission.
Michael Stüber, Leiter Asset & Portfolio Management Real Estate, Wealthcap.
Michael Stüber Leiter Asset & Portfolio Management Real Estate, Wealthcap.

Fazit aus Investorenperspektive: Der Mix macht’s

Grundsätzlich gilt: Der Mix macht’s. Die wirtschaftliche und demografische Entwicklung einer Stadt beziehungsweise Metropolregion sind zwar entscheidende Kriterien für die Zukunftsstärke einer Wohnlage. Doch gleichzeitig zeigt das Beispiel Gelsenkirchen-Feldmark, dass auch an schwächeren Makrostandorten attraktive Mikrolagen für Wohnimmobilien zu finden sind. Denn oftmals sind an den schwächeren Makrostandorten noch vergleichsweise niedrige Kaufpreisniveaus und relativ hohe Ankaufsrenditen anzutreffen. Langfristig orientierten Investoren, die in der Lage sind, an solchen Standorten die attraktiven Mikrolagen mit Zukunftspotenzial zu identifizieren, bietet sich die Chance auf rentable und zukunftsstarke Investments.

Erfahren Sie mehr
Reihe #FutureLocations
– als Artikel & Podcast

Das Wealthcap Scoring nutzen wir für die Analysen von Wohnlagen. Unsere Erkenntnisse machen wir unseren Investoren regelmäßig zugänglich – als Artikel und neu als Podcast. Die Podcasts gibt’s als Stream oder zum Download für unterwegs unter expertise.wealthcap.com/podcast

Lesen und hören Sie ebenfalls rein zu den Themen:

Quellen

  1. 1RIWIS bulwiengesa, Stand 01.04.19
  2. 2Stadt Gelsenkirchen
Kontakt

Möchten Sie mit einem Experten von Wealthcap Kontakt aufnehmen?

Ja, Gerne. Nein, Danke.
Ihr persönliches Exemplar | Erhältlich ab dem 13.09.2017 Bestellen Sie die Studie bereits jetzt!

Die Studienergebnisse veröffentlichen wir am 13. September 2017. Registrieren Sie sich hier und Sie erhalten unsere WealthCap Studie 
per E-Mail zugesandt.

Vielen Dank! Ihre Anfrage wurde erfolgreich gesendet. Wir werden uns so schnell wie möglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Podcast abonnieren